Schnelsen-Süd-Center

Schnelsen-Süd Center

Zu Beginn der Quartiersentwicklung in 2000 waren in dem Flachbau Graf-Johann-Weg 38-40 in der Quartiersmitte Schnelsen-Süd ein Lebensmittelgeschäft, die Straßensozialarbeit und ein Kindergarten untergebracht.

Seit 2005 stand dieses Gebäude mit 450 m² Gewerbefläche leer.

Einzelne Nachbarn planten seit geraumer Zeit Existenzgründungen mit einem Internet- bzw. Telecafé und einem Lebensmittelgeschäft umzusetzen. Das Kinder- und Familienzentrum Schnelsen und das Stadtteilbüro organisierten mehrere Treffen für Interessierte Nachbar/innen und Akteure aus den Einrichtungen sowie der Verwaltung direkt vor Ort, um Ideen zu sammeln. Den Familien war es besonders wichtig Nahversorgung im Gebiet zu haben.

Mit dem Ziel der Belebung und Aufwertung der Quartiersmitte Schnelsen-Süd wirken bzw. wirkten viele Kooperationspartner und Interessierte mit.

Durch den Umbau mit einer Aufteilung der Gewerbefläche in kleinere Einheiten wurde ein Branchenmix ermöglicht. Aktuell sind folgende in dem Schnelsen-Süd Center vertreten:

Mit dem angrenzenden Projekt 38 wurde in der Quartiersmitte eine familienfreundliche Nahversorgung in mehrfacher Art und Weise für die in Schnelsen-Süd lebenden Menschen geschaffen.